LovetoyQueen.com

Meine Erfahrung mit dem Satisfyer Pro 2 Generation 3


Mit dem „Pro 2 Generation 3“ bringt Satisfyer eine neue Version seines Bestsellers auf den Markt, die besonders durch ihre edle Optik besticht. Wie der Name schon verrät, handelt es sich dabei um die dritte Generation desselben Toys. Die erste erschien bereits 2016 und wurde dann 2017 aktualisiert. Der „Satisfyer Pro 2 Next Generation“, wie die zweite Version hieß (jetzt umbenannt in „Satisfyer Pro 2 Generation 2“), ist extrem beliebt und tatsächlich der weltweit meistverkaufte Druckwellenvibrator. Selbstverständlich nutzt die neue Version auch die innovative Air Pulse-Technologie zur kontaktlosen Stimulation der Klitoris. Doch nicht nur das, sie ist auch mit einigen Extras, wie z. B. einem Vibrationsmotor, ausgestattet. Was das neue Toy alles anzubieten hat, werde ich gleich erläutern. Zunächst möchte ich denjenigen, die die Druckwellentechnologie noch nicht kennen, eine kurze Beschreibung geben.

Wie schon erwähnt, ist die Air Pulse Technologie von Satisfyer darauf ausgerichtet, die Klitoris ohne direkten Kontakt zu stimulieren. Doch was genau bedeutet das? Man muss sich das ungefähr wie ein pulsierendes Vakuum um die Klitoris vorstellen. Impulse von Luftdruck rufen einzigartige Empfindungen hervor, die sich merklich von denen herkömmlicher Vibratoren unterscheiden. Man erreicht den Orgasmus, der deutlich intensiver ausfällt als gewöhnlich, recht schnell, und zwar nach 1-5 Minuten. Natürlich variiert die Erfahrung von Person zu Person, und nicht jede Frau findet diese doch sehr direkte Klitorisstimulation angenehm. Aber insgesamt kommt die Technologie bei den meisten sehr gut an und wird in der Welt der weiblichen Sexualwellness als revolutionär betrachtet. Jeder kann sie nutzen, nicht nur Frauen, die normalerweise Schwierigkeiten haben, einen Orgasmus zu erreichen. Ob sie auch etwas für dich ist, musst du selbst herausfinden. Ich kann dir lediglich meine Erfahrung mitteilen und versuchen den Orgasmus zu beschreiben. Darüber hinaus wird dieser Artikel alles enthalten, was du über den Satisfyer Pro 2 Generation 3 wissen musst. Wir beginnen mit einem Überblick über die Funktionen des Toys, danach packen wir es aus und vergleichen es auch mit dem Vorgänger, also dem Satisfyer Pro 2 Generation 2. Später folgt eine genaue Anleitung zum Laden, Bedienen und Benutzen dieses Druckwellenvibrators.

Funktionsumfang des Satisfyer Pro 2 Generation 3

Die Kernfunktion des Satisfyer Pro 2 Generation 3 ist die Druckwellentechnologie, die berührungsfreie Stimulation verspricht. Insgesamt 11 Intensitätsstufen stehen dir dabei zur Verfügung, sodass für jede Vorliebe die richtige Einstellung gefunden werden kann. Zusätzlich verfügt das Gerät über einen Vibrationsmotor, hier hast du die Wahl aus 12 Vibrationsprogrammen. Besonders positiv ist, dass Druckwellen und Vibrationen separat gesteuert werden können. Das heißt, die beiden Motoren lassen sich getrennt voneinander an- und ausschalten, was bedeutet, dass du beide Stimulationsarten entweder einzeln genießen oder miteinander kombinieren kannst.

Der Satisfyer Pro 2 Generation 3 kommt mit zwei Silikonaufsätzen für den Stimulationskopf. Zum einen haben wir den normalen Aufsatz mit der Öffnung und zum anderen einen Aufsatz, der keine Öffnung aufweist oder besser gesagt dessen Öffnung von einer dünnen Silikonmembran bedeckt ist. Ziel der sogenannten Liquid Air Technologie ist es, das lustvolle Gefühl zu imitieren, wenn ein Wasserstrahl auf deine Klitoris trifft. Ob sich das tatsächlich so anfühlt, kannst du weiter unten unter „Meine eigene Erfahrung mit dem Satisfyer Pro 2 Generation 3“ nachlesen. Diese Technologie ist jedenfalls ein Novum und ich bin sehr darauf gespannt, sie auszuprobieren.

Der Satisfyer Pro 2 Generation 3 ist IPX7-wasserdicht (also tauchfähig) und kann daher auch in der Badewanne oder unter der Dusche verwendet werden. Die wasserdichte Verarbeitung erleichtert natürlich auch die Reinigung sehr.

Das Gerät lässt sich ganz unkompliziert über magnetische Kontakte aufladen. Alles, was du brauchst, ist ein USB-Anschluss. Und mit einer Akkulaufzeit von etwa einer Stunde hast du mehr als genug Zeit, um dich voll und ganz deiner Lust hinzugeben.

Den Satisfyer Pro 2 Generation 3 gibt es übrigens auch als App-gesteuerte Version. Die App ermöglicht es dir, das Gerät über Bluetooth oder Internet zu steuern. Man kann sogar eigene Vibrationsmuster kreieren und abspeichern. Darüber hinaus können Benutzer Umgebungsgeräusche oder ihre Lieblingsmusik verwenden, um die Rhythmen der Vibrationen zu steuern. Die App bietet auch die Möglichkeit, dass ein Partner das Gerät aus der Ferne steuert, was besonders für Paare in einer Fernbeziehung interessant sein kann. Die „Satisfyer Connect App“ ist benutzerfreundlich und intuitiv gestaltet, um eine einfache Steuerung zu ermöglichen.

Verpackung des Pro 2 Generation 3 und der erste Eindruck

Verpackung des Satisfyer Pro 2 Generation 3
Die Verpackung des Satisfyer Pro 2 Generation 3.

Der Satisfyer wird in einer eleganten Box geliefert, die außen alle wichtigen Informationen zum Gerät beinhaltet. Innen garantiert ein Hygienesiegel, dass es sich dabei um ein unbenutztes Produkt handelt. Im Lieferumfang ist das Gerät selbst, ein USB-Ladekabel, ein zusätzlicher Silikonaufsatz, eine Schnellstartanleitung, Sicherheitshinweise und Infos zur Garantie enthalten. Ich hätte mir einen Aufbewahrungsbeutel gewünscht, aber ein solcher wird leider nicht mitgeliefert.

Lieferumfang des Satisfyer Pro 2 Generation 3
Lieferumfang des Satisfyer Pro 2 Generation 3.

Wie schon erwähnt, werden zwei Silikonaufsätze mitgeliefert: Der normale Air Pulse Aufsatz mit Öffnung und der Liquid Air Aufsatz, dessen Öffnung von einer Silikonmembran bedeckt ist. Die Öffnung des Air Pulse Aufsatzes ist rund und hat einen Durchmesser von 1,5 cm, groß genug also, um jedes Klitorisköpfchen gut umschließen zu können.

Die zwei Silikonaufsätze
Liquid Air Aufsatz links, normaler Aufsatz rechts.

Beim Auspacken fällt sofort die hochwertige Oberfläche des Satisfyer Pro 2 Generation 3 auf. Das Toy besteht aus hautfreundlichem Silikon und fühlt sich super weich an. Es riecht ein wenig nach Silikon, aber so riecht nun mal jedes Gerät wenn es noch neu ist. Der Geruch ist jedenfalls nicht unangenehm und verfliegt sowieso nach einer Weile. Der Pro 2 Gen 3 ist in den Farben Bordeaux, Schwarz und Flieder erhältlich. Der mattschwarze Look ist ziemlich cool, wie ich finde (siehe Foto).

Handhabung
Der Satisfyer ist ergonomisch geformt und liegt sehr gut in der Hand. Gesamtlänge: 16 cm, Breite am Griff: 4,5 cm, Breite am Kopf: 4 cm, von der Kopf-Rückseite bis zur Spitze des Silikonaufsatzes: 6,3 cm. Gewicht: 203 g.

Nachdem ich jetzt den Satisfyer Pro 2 Generation 3 in Augenschein nehmen konnte, werde ich im Folgenden auf die Unterschiede eingehen, die ich gegenüber dem Vorgängermodell feststellen konnte.

Satisfyer Pro 2 Generation 3 vs. Satisfyer Pro 2 Generation 2 (früher „Next Generation“) – Die Unterschiede

Was natürlich als Allererstes auffällt, ist das neue Material. Die neue, dritte Generation hat eine edle Oberfläche aus Silikon, während der Vorgänger komplett aus Plastik bestand, was ehrlich gesagt etwas billig wirkte. Obwohl der Pro 2 Generation 2 natürlich sehr effektiv war, hatte man nie wirklich das Gefühl, ein hochwertiges Sextoy in der Hand zu halten. Das Kunststoffgehäuse erinnerte mehr an einen Porenreiniger oder so etwas. Ich habe tatsächlich lange Zeit gehofft, dass Satisfyer dieses Modell modernisiert und ihm eine Silikonoberfläche verpasst. Einfach nur, damit es hochwertiger aussieht und leiser wird, denn Silikon dämpft Motorgeräusche natürlich besser als ein Plastikgehäuse. Und das ist nun tatsächlich so, die neue Generation 3 fühlt sich viel hochwertiger an und ist um einiges leiser, zumindest wenn man ausschließlich Air Pulse nutzt. Schaltet man zusätzlich die Vibration ein, wird es selbstverständlich ein wenig lauter, womit wir schon beim nächsten Punkt wären.

Der Pro 2 Generation 3 verfügt über einen Vibrationsmotor, der Vorgänger nicht. Es gab zwar auch den Pro 2+, der ebenfalls mit Vibration ausgestattet war, aber in diesem Vergleich geht es ja nicht um dieses Modell. Ich finde es jedenfalls gut, dass der Pro 2 Gen 3 nun über Vibration verfügt. So kann ich mich vorher damit aufwärmen und mich auf die Druckwellenstimulation vorbereiten. An manchen Tagen empfinde es nähmlich als nicht sehr angenehm, gleich mit den Druckwellen anzufangen, manchmal ist diese Art der Stimulation einfach zu direkt für mich. Auch hat man beim neuen Modell die Möglichkeit, zunächst den Liquid Air Aufsatz zu verwenden.

Was man auch sofort erkennen kann, ist, dass die Form und die Größe gleich geblieben sind und dass das Toy immer noch über 3 Tasten verfügt. Allerdings gibt es keine separate An-/Aus-Taste mehr, stattdessen haben wir nun multifunktionale Tasten. Mehr dazu findest du unter „Die Bedienung des Satisfyer Pro 2 Generation 3“.

Den Vorgänger gab es lange Zeit in nur einer Farbe (Roségold). Etwa Mitte 2021 hat Satisfyer dann zwei neue Farben für sein Bestseller-Modell herausgebracht. Jedoch blieb die Farbe des Silikonaufsatzes dieselbe, nämlich Weiß. Das ist nun bei der dritten Generation anders. Einen weißen Aufsatz hat nur die Version in Bordeaux. Die Aufsätze der beiden anderen Varianten sind an die entsprechende Farbe des Toys angepasst, also Schwarz und Flieder.

Der Akku ist bei der neuen Generation schwächer geworden. Er hält jetzt etwa 60 Minuten durch, vorher waren es 90 Minuten. Darüber hinaus benötigt das neue Modell jetzt doppelt so viel Zeit, um eine vollständige Ladung zu erreichen (3 Stunden). Satisfyer wird sein Akku-Problem wohl nie in den Griff bekommen und vermutlich will es das auch gar nicht, denn um preiswertes Sexspielzeug anbieten zu können, muss schließlich irgendwo gespart werden.

Der Pro 2 Gen 3 hat eine App-gesteuerte Version, Pro 2 Gen 2 nicht.

Zur Performance kann ich dir vorab sagen, dass die Druckwellenstimulation sehr ähnlich der des Vorgängers ist. Um ehrlich zu sein, fühlt sie sich genau gleich an, das gilt auch für die Intensität. Wie die Vibration und der neue Aufsatz sich anfühlen, verrate ich dir unter „Meine eigene Erfahrung mit dem Satisfyer Pro 2 Generation 3“.

Wenn ich vorhätte, eines der beiden Toys zu kaufen, dann würde ich mich auf jeden Fall für die neue Generation entscheiden, einfach weil sie hochwertiger ist, aus Silikon statt aus Plastik besteht und zusätzliche Funktionen bietet. Wenn du jedoch bereits das Vorgängermodell besitzt und damit zufrieden bist, sehe ich persönlich keinen großen Grund, in die neue Generation zu investieren, es sei denn, du bist an der Version mit der App-Steuerung interessiert.

Satisfyer Pro 2 Generation 3 Satisfyer Pro 2 Generation 3
  • 3 Stimulationsarten (Druckwellen + Liquid Air + Vibration)
  • 2 getrennt steuerbare Motoren
  • 11 Druckwellen-Intensitäten
  • 12 Vibrationsprogramme
  • Wasserdicht
  • 60 Minuten Akkulaufzeit
  • Einer der leisesten Satisfyer
  • In 3 Farben erhältlich
  • 15 Jahre Garantie
-44%
Der Satisfyer Pro 2 Generation 3 ist momentan bei Amorelie um ganze 44% reduziert!
IM SHOP ANSEHEN

Den Satisfyer Pro 2 Generation 3 laden

Der Akku ist bei Lieferung leicht vorgeladen. Trotzdem sollte das Gerät vor der ersten Benutzung vollständig aufgeladen werden. Dies erfolgt über das mitgelieferte USB-Ladekabel, das an einen Computer oder einen Laptop angeschlossen wird.

Satisfyer Pro 2 Generation 3 laden
Zum Aufladen einfach die beiden magnetischen Kontakte des Kabels an die entsprechenden Kontakte am Gerät heften.

Ein vollständiger Ladevorgang dauert etwa 3 Stunden und bietet dann etwa eine Stunde kontinuierlicher Benutzung. Wenn die ganze Zeit beide Motoren laufen (Druckwellen + Vibration), hält der Akku natürlich nicht so lange.

Es befindet sich eine LED unterhalb der einzelnen Taste. Diese blinkt während des Ladens und wenn sie konstant leuchtet, bedeutet dies, dass der Akku komplett geladen ist. Das Licht leuchtet zwar relativ schwach, ist aber trotzdem gut zu sehen.

Die Bedienung des Satisfyer Pro 2 Generation 3

Nach dem Aufladen des Gerätes ist es ratsam, sich zunächst mit seiner Bedienung vertraut zu machen.

Die Tasten des Satisfyer Pro 2 Generation 3
Es gibt insgesamt drei Tasten, wovon zwei multifunktional sind.

Um die Druckwellen ein- und auszuschalten, hältst du die Taste mit dem Ein/Aus-Symbol für 2 Sekunden gedrückt. Diese Taste dient außerdem zur Steigerung der Druckwellen-Intensität, hierfür drückst du sie bitte nur kurz, sonst schaltest du das Gerät wieder aus. Die gegenüberliegende Taste reduziert die Intensität der Druckwellen. Es macht durchaus Sinn, dass es nicht andersherum ist, denn bei der Benutzung hältst du den Satisfyer mit dem Kopf nach unten. Demnach sollte die dann oben gelegene Taste die Intensität erhöhen und unten gelegene Taste sie reduzieren, und so ist es auch.

Um die Vibration einzuschalten, hältst du die einzelne Taste mit dem Wellensymbol 2 Sekunden lang gedrückt. Danach muss auch diese Taste nur kurz gedrückt werden, um zum nächsten Vibrationsprogramm zu wechseln. Es versteht sich von selbst, dass es hierbei nur in eine Richtung geht, man kann nicht zum vorigen Programm schalten. Die ersten 5 Vibrationsmodi stellen durchgehende Vibration in unterschiedlichen Stärken dar, danach folgen 7 verschiedene Vibrationsmuster.

Die Tasten sind leicht zu drücken und erzeugen bei Betätigung ein Klickgeräusch.

Wie benutzt man den Satisfyer Pro 2 Generation 3?

Ich empfehle, den Satisfyer vor dem ersten Gebrauch gut zu reinigen. Die Reinigung ist durch die wasserdichte Verarbeitung sehr einfach. Ein wenig Seife und Wasser reichen in der Regel aus. Mehr dazu unter der nächsten Überschrift.

Um die Positionierung des Stimulationskopfes zu erleichtern, empfiehlt es sich, ein Gleitmittel auf Wasserbasis auf die Haut oder den Aufsatz aufzutragen. Vermeide die Verwendung von Gleitgelen auf Silikonbasis, da diese das Material beschädigen können.

Spreize zunächst deine Schamlippen ein wenig und setze die runde Öffnung des Stimulationskopfes so an die Klitoris, dass diese komplett von der Öffnung umschlossen wird. Je nachdem, wie es für dich am angenehmsten ist, kannst du das Gerät entweder vor oder nach diesem Schritt einschalten. Wenn es eingeschaltet ist, sollte eine leichte Ansaugung spürbar sein. Wenn nötig, kannst du das Toy neu positionieren oder den Winkel ändern, um die für dich angenehmste Stimulation zu finden.

Jetzt kannst du die Intensität einstellen. Es wird empfohlen, mit einer niedrigeren Stufe zu beginnen und sich dann langsam zu steigern. Allzu zaghaft musst du aber nicht sein, experimentiere ruhig mit den verschiedenen Intensitätsstufen und finde heraus, welche Einstellung am besten zu dir passt. Wichtig ist jedoch, beim Gebrauch auf deinen eigenen Körper zu hören und bei Unbehagen oder Schmerzen das Gerät von der Haut zu nehmen und die Anwendung zu unterbrechen.

Bei Bedarf kann die Vibration zugeschaltet werden. Alternativ kannst du auch zum Liquid Air Aufsatz wechseln, der eine andere Art der Stimulation bietet.

Übrigens, wenn du den Pro 2 Gen 3 beim Sex verwenden willst, geht das in der Doggy-Stellung am besten.

Wie reinige ich den Satisfyer Pro 2 Generation 3?

Das Toy sollte nach jeder Verwendung gereinigt werden. Da es wasserdicht ist, kann es einfach unter fließendem Wasser mit milder Seife abgewaschen werden. Für eine gründlichere Reinigung kann auch ein Sextoy-Reiniger verwendet werden. Diesen lässt du kurz einwirken und spülst ihn dann mit Wasser wieder ab.

Übrigens lässt sich der Silikonaufsatz ganz leicht abnehmen und separat reinigen. Die Öffnung des Stimulationskopfes lässt sich am besten reinigen, indem man Toy-Cleaner hineinsprüht und das Toy anschließend eine Minute in Wasser eintaucht. Es sollte dabei auf der höchsten Intensitätsstufe eingeschaltet sein.

Achte darauf, das Gerät vor der Lagerung vollständig trocknen zu lassen. Falls du vorhast, es trocken zu tupfen, verwende bitte unbedingt ein fusselfreies Tuch, da Fusseln bekanntlich gerne an Silikonoberflächen haften bleiben.

Meine eigene Erfahrung mit dem Satisfyer Pro 2 Generation 3

Die Empfindungen sind ehrlich gesagt schwer in Worte zu fassen. Die Druckwellen umschmeichelten meine Klitoris auf eine fast unwirkliche Weise, sanft, aber doch unglaublich intensiv. Von einem sanften Kribbeln bis hin zu einem kraftvollen Pulsieren – die verschiedenen Intensitätsstufen ermöglichten es mir, die Kontrolle über meine eigene Lust zu behalten. Und anders als bei herkömmlichen Vibratoren hatte ich kein unangenehmes Taubheitsgefühl. Stattdessen erlebte ich eine intensive Stimulation, die mich zu einem atemberaubenden Höhepunkt führte.

Positiv war auch die Lautstärke des Toys. Dies ist besonders wichtig für Frauen, die ihre Intimität gerne privat genießen. Vor allem wenn man Mitbewohner hat, ist Diskretion natürlich der Schlüssel zu einem sorglosen Vergnügen. Ich muss allerdings sagen, dass das Gerät um einiges lauter wird, wenn man zusätzlich den Vibrationsmotor einschaltet. Der Geräuschpegel nimmt jedoch deutlich ab, sobald der Stimulationskopf auf der Haut aufliegt.

Man spürt die Vibration ein wenig am Griff, aber sie konzentriert sich eindeutig mehr im Bereich des Stimulationskopfes, wo sich wahrscheinlich auch der Vibrationsmotor befindet. Ich denke, dass die Vibrationsfunktion eher als Ergänzung zum Air Pulse Modus gedacht ist. Es ist in der Tat so, dass die Kombination beider Stimulationsarten zu noch intensiveren Empfindungen führt. Vibration allein bringt es aber nicht wirklich, zumindest ist das bei mir so. Also man fühlt die Vibration schon, ich habe nur das Gefühl, dass sie nicht so gut übertragen wird. Wie du im nachfolgenden Bild sehen kannst, ist der Silikonaufsatz ziemlich hart und lässt sich kaum eindrücken, was eigentlich zu einer guten Übertragung der Vibration auf die Haut führen müsste.

Air Pulse Aufsatz

Aus irgendeinem Grund klappt das aber nicht so gut. Wenn du trotzdem nur die Vibrationsfunktion nutzen willst, dann würde ich dir empfehlen, die Rückseite des Stimulationskopfes an deine Klitoris zu halten, das funktioniert am besten.

Auch beim Liquid Air Aufsatz ist der Rand hart. In der Mitte jedoch ist er weich, denn dort befindet sich eine dünne Silikonmembran.

Liquid Air Aufsatz
Liquid Air Aufsatz: Die Membran in der Mitte ist weich und lässt sich eindrücken.

Im Internet gehen die Meinungen über die neue Liquid Air-Technologie weit auseinander, sie reichen von „ein echter Game-Changer“ bis hin zu „Ich habe dabei nichts gefühlt“. Nachdem ich sie nun selbst ausprobiert habe, möchte ich dir hier meine eigene Erfahrung mitteilen. Zunächst einmal ist dies keine „Technologie“ im eigentlichen Sinne, sondern es handelt sich dabei einfach nur um einen anderen Stimulationsaufsatz mit einer dünnen und weichen Silikonmembran, die bei eingeschaltetem Druckwellenmotor gegen deine Klitoris flattert. Im Gegensatz zum Air Pulse Aufsatz findet hier also ein direkter Kontakt statt. Das soll sich wie ein pulsierender Wasserstrahl anfühlen, heißt es auf der Satisfyer Website. Die Technologie zielt also darauf ab, das Gefühl zu imitieren, welches durch die Masturbation mit einem Duschkopf hervorgerufen wird. Nun, zufällig habe ich neulich den Womanizer Wave Duschkopf getestet und kann hier einen direkten Vergleich anstellen.

Ich muss sagen, dass sich der Liquid Air-Aufsatz für mich nicht wirklich wie ein Wasserstrahl anfühlt. Auch muss ich hier die Intensität wesentlich höher einstellen als beim normalen Aufsatz mit Öffnung und es dauert länger, bis ich den Orgasmus erreiche. Ich kann es daher schon verstehen, wenn einige Frauen sagen, dass sie sich dadurch nicht ausreichend stimuliert fühlen. Er könnte also vielleicht etwas für diejenigen sein, denen die normale Druckwellentechnologie zu direkt ist. Nichtsdestotrotz macht mir persönlich der Liquid Air Aufsatz Spaß und bietet eine nette Abwechslung, denn er fühlt sich deutlich anders an als der normale Air Pulse Aufsatz. Übrigens fühlt sich das Klopfen gegen die Klitoris anders und viel besser an wenn du reichlich Gleitgel verwendest.

Der Satisfyer Pro 2 Generation 3 im Preisvergleich

Der Satisfyer Pro 2 Generation 3 ist nicht gerade das günstigste Satisfyer Modell auf dem Markt, aber angesichts der gebotenen Qualität und Funktionen erscheint der Preis angemessen.

89,95 € kostet er auf Satisfyer.com bzw. 99,95 € für die App-gesteuerte Version. Ein super Angebot findest du auf Amorelie.de. Dort ist das Toy auf 49,99 € reduziert.

Fazit: Was du vom Satisfyer Pro 2 Generation 3 erwarten kannst und ob sich der Kauf lohnt

Ich fasse alles noch mal kurz zusammen und hoffe, dass dir der folgende Abschnitt eine Vorstellung davon gibt, was du von diesem Produkt erwarten kannst.

Der Satisfyer Pro 2 Generation 3 ist ein Druckwellenvibrator, der speziell für die klitorale Stimulation konzipiert wurde. Im Gegensatz zu traditionellen Vibratoren, die durch direkten Kontakt und Vibration stimulieren, nutzt dieses Gerät Druckwellentechnologie zur berührungslosen Stimulation.

Mit seinem eleganten Design, der hohen Materialqualität und der Vielzahl an Intensitätsstufen und Vibrationsprogrammen lässt er keine Wünsche offen. Die Handhabung ist einfach und intuitiv, und die Möglichkeit der Verwendung in der Badewanne ist ein zusätzliches Plus.

Anders als herkömmliche Vibratoren, die oft zu intensiv oder monoton wirken können, fühlte sich der Satisfyer an, als ob er meine Lust auf eine subtile und gleichzeitig kraftvolle Weise ansprach. Es war, als ob er jeden Nerv in meinem Körper gekonnt zum Tanzen brachte. Die Air Pulse Technologie hält also definitiv, was sie verspricht. Ich würde diesen Druckwellenvibrator daher all jenen empfehlen, die nach einer effektiven Möglichkeit der klitoralen Stimulation und einer neuen Dimension der Lust suchen. Für mich ist der Pro 2 Generation 3 der beste Satisfyer auf dem Markt.

Satisfyer Pro 2 Generation 3 Satisfyer Pro 2 Generation 3
  • 3 Stimulationsarten (Druckwellen + Liquid Air + Vibration)
  • 2 getrennt steuerbare Motoren
  • 11 Druckwellen-Intensitäten
  • 12 Vibrationsprogramme
  • Wasserdicht
  • 60 Minuten Akkulaufzeit
  • Einer der leisesten Satisfyer
  • In 3 Farben erhältlich
  • 15 Jahre Garantie
-44%
Der Satisfyer Pro 2 Generation 3 ist momentan bei Amorelie um ganze 44% reduziert!
IM SHOP ANSEHEN

Der Satisfyer Pro 2 Generation 3 ist relativ teuer, jedoch hast du bei Amorelie.de momentan die Möglichkeit, ihn zu einem deutlich geringeren Preis zu kaufen. Lass dir das tolle Angebot nicht entgehen!

Hier nochmals die Vor- und Nachteile im Überblick:

Vorteile
  • 3 Stimulationsarten (Druckwellen + Liquid Air + Vibration).
  • 2 getrennt steuerbare Motoren.
  • Genügend Intensitätsstufen und Vibrationsprogramme.
  • Breite Öffnung, passt zu jeder Klitoris.
  • IPX7 wasserdicht, also tauchfähig.
  • Wiederaufladbar über magnetische Kontakte, einfach und hygienisch.
  • Samtweiche Oberfläche.
  • Hochwertige Verarbeitung.
  • Schöne Optik.
  • Liegt gut in der Hand.
  • Relativ günstig.
  • Attraktive, robuste Verpackung.
  • Abnehmbarer Silikonaufsatz erleichtert die Reinigung.
  • 15 Jahre Garantie.
  • Gibt es auch als App-gesteuerte Version.
Nachteile
  • Kein Aufbewahrungsbeutel im Lieferumfang enthalten.
  • Vibration wird nicht optimal übertragen, daher ist diese eher als Ergänzung zu den Druckwellen geeignet.
  • Akku nicht der allerbeste, aber das ist ja bei Satisfyer nichts Neues.

Schau dir auch meine anderen Satisfyer-Artikel an.