LovetoyQueen.com

Satisfyer Pro 3 + Vibration im Test


So elegant, dass man kaum die Augen von ihm lassen kann: Der Druckwellenvibrator Satisfyer Pro 3+ Vibration. Um Verwirrungen vorzubeugen, sei gleich zu Beginn erwähnt, dass es keinen Satisfyer Pro 3 gibt, sondern nur den Satisfyer Pro 3+. Ebenso gibt es keine „Next Generation” von diesem Modell, denn Verbesserungsbedarf gibt es hier nicht viel, oder besser gesagt keine Verbesserungen, die der Hersteller auch tatsächlich hätte bewerkstelligen können, denn irgendwo muss ja gespart werden, um günstiger als der große Konkurrent zu sein. Davon betroffen ist beispielsweise der Akku, aber dieser ist ja bei allen Satisfyer Druckwellenvibratoren nicht der beste. Wozu Satisfyer allerdings in der Lage gewesen wäre, ist vielleicht den Silikonkopf abnehmbar zu machen, das würde die Reinigung des Kopfinneren etwas erleichtern. Aber das ist eigentlich nichts, was nicht mit einem Wattestäbchen schnell erledigt werden könnte. Wir haben den Satisfyer Pro 3 + einem Test unterzogen und wollen dir in diesem Artikel verraten, was bei diesem Produkt gut ist und wo vielleicht noch Verbesserungsbedarf bestünde. Das muss man aber alles, wie schon gesagt, relativ zum Preis sehen.

Unboxing und erste Eindrücke

Die Verpackung des Satisfyer Pro 3+ war früher ganz schlicht und unaufgeregt, denn statt in ein aufwendiges Verpackungsdesign hat der Hersteller alle Liebe in das Toy fließen lassen. Mittlerweile hat der Pro 3+ eine neue, viel schönere Verpackung bekommen.

Verpackung des Satisfyer Pro 3+
So sieht die neue Verpackung des Satisfyer Pro 3+ aus.

Wenn man das Toy in der Hand hält, fällt einem gleich seine angenehme, geschmeidige Oberfläche aus hautfreundlichem Silikon auf. In der Verpackung befinden sich zudem noch die Bedienungsanleitung, Sicherheitshinweise und ein magnetisches USB Ladekabel.

Geöffnete Verpackung des Satisfyer Pro 3+

Vor der Anwendung muss der Satisfyer Pro 3+ Vibration zunächst geladen werden. Mit vier Stunden ist die Ladezeit nicht gerade gering; Ein Punkt, der im Test einen faden Beigeschmack hinterlässt, zumal die Akkulaufzeit trotz der langen Ladezeit nur 60 Minuten beträgt. Während des Ladens blinkt eine LED unter dem Button für die Vibration. Leuchtet sie durchgehend, ist das Gerät vollständig geladen und sollte vom Strom genommen werden.

Dafür macht das Toy technisch und optisch durchaus etwas her. Die konische Form liegt gut in der Hand, ohne klobig zu wirken. Das schwarze Silikon wirkt sehr elegant und der roségoldene Ring verleiht dem Satisfyer unwiderstehliche Eleganz. Zum Kopf hin ist der Satisfyer Pro 3+ leicht geneigt, was dem Handling sehr entgegenkommt. Allgemein ist seine Form einzigartig unter allen Satisfyer Modellen, man hält ihn auch anders. Lediglich der neuere Satisfyer Curvy 2+ hat eine ähnliche Form.

Die Öffnung des Stimulationskopfes ist großzügig, sodass jede Frau diesen Satisfyer problemlos auf ihre Klitoris legen kann. Doch nicht nur die Öffnung ist groß, der gesamte Kopf ist äußerst voluminös und stellt so viel Auflagefläche zur Verfügung. Das ergibt durchaus Sinn, da das Toy ja zusätzlich zur Druckwellentechnologie auch mit Vibration arbeitet. Nur der Silikonkopf hätte ruhig weniger nachgiebig sein können, damit nicht viel Vibration verloren geht. Dieser Punkt wurde beim ähnlichen, eben erwähnten Curvy 2+ verbessert und auch allgemein wirkt dieses Toy wie eine Verbesserung des Pro 3+.

Die Anwendung des Satisfyer Pro 3+ Vibration

Die Anwendung des Pro 3+ könnte nicht einfacher sein. Du spreizt die Schamlippen ein wenig und legst den Kopf mit der Öffnung auf deine Klitoris, sodass dein Kitzler durch die Druckwellen stimuliert wird, während die Aufliegefläche deine Vulva mit intensiver Vibration verwöhnt. Du kannst übrigens Druckwellen und Vibration einzeln genießen oder gleichzeitig zusammen.

Der Satisfyer Pro 3 plus Vibration ist konisch geformt. Hieraus ergibt sich wie gesagt ein anderes Handling als bei übrigen Satisfyer Modellen, die Form ist sehr ergonomisch und die Tasten können bequem mit dem Daumen bedient werden. Definitiv lobenswert hervorzuheben ist, dass das Bedienfeld während der Anwendung in Richtung deines Gesichtes zeigt. Solange es also nicht stockfinster ist, siehst du genau, was du tun musst. Haptisch ist das Bedienfeld allerdings etwas gewöhnungsbedürftig: Es ist eben und die einzelnen Knöpfe sind nur leicht strukturiert (siehe Foto).

Knöpfe des Satisfyer Pro 3

Durch reines Tasten ist also nur mit etwas Übung herauszufinden, welcher Knopf wofür gedacht ist. Für das erste Mal haben wir dir eine kleine Anleitung zusammengestellt:

Sehr positiv ist, dass die 2 Motoren für Vibration und Druckwellen getrennt steuerbar sind. So kannst du das Toy je nach Laune unterschiedlich einsetzen, was es zu einer vielseitigen Wundertüte macht.

Die Intensität des Pro 3+ ist etwas schwächer als die des Satisfyer Pro 2+, allerdings reicht sie völlig aus, um dich in ungeahnte Höhen zu befördern. Gleichzeitig ist der Motor des Satisfyer Pro 3+ wesentlich leiser als der des Vorgängers, was im Test direkt positiv aufgefallen ist. Das liegt sicherlich auch an der Silikonoberfläche, die Geräusche natürlich besser dämpft als ein Kunststoffgehäuse.
Wie auch seine Vorgänger ist der Satisfyer Pro 3+ wasserdicht und damit auch für den Einsatz in der Badewanne bestens geeignet.

Die Reinigung nach der Benutzung erfolgt mit etwas warmem Wasser und milder Seife. Du kannst auch einen geeigneten, desinfizierenden Toy-Cleaner benutzen. Achte darauf, dass dieser für Silikon-Toys geeignet ist und dass du die Oberfläche mit einem fusselfreien Tuch abtrocknest. Für die Aufbewahrung empfehlen wir eine kleine Satintasche, denn im Test zeigte sich, dass die Silikonoberfläche kleine Fusseln und Staub praktisch magisch anzieht.

Fazit zum Satisfyer Pro 3+

Alles in allem empfinden wir den Satisfyer Pro 3+ als gelungenes Toy und würden dafür zwar eine Kaufempfehlung aussprechen. Persönlich würden wir uns aber für den neueren Satisfyer Curvy 2+ entscheiden, denn wie bereits erwähnt wirkt dieser wie eine verbesserte Version des Pro 3+. Die Anzahl der Druckwellenintensitäten und der Vibrationsprogramme ist diesselbe, der Akku hält gleich lange und auch die Form ist vom Prinzip her die gleiche, beide Toys können also bequem mit dem Daumen bedient werden. Beim Curvy 2+ kommt allerdings hinzu, dass dieser auch über eine App gesteuert werden kann. Seine Oberfläche ist zudem weniger anfällig für Staub und Fusseln und sein ebenfalls sehr voluminöser Silikonkopf ist nicht so nachgiebig wie beim Pro 3+, das ist besonders bei der Vibratorfunktion von großem Vorteil. Außerdem ist der Curvy 2+ bei Eis.de durchgehend im Angebot (um 43-62 % reduziert) und somit manchmal sogar günstiger als der Pro 3+.

Produktspezifikationen des Satisfyer Pro 3+
MaterialSilikon, ABS
Farbe(n)1 - Schwarz/Roségold
LieferumfangSatisfyer Pro 3+, USB Ladekabel, Anleitung
WasserdichtJa, nach IPX7-Standard
Maße (LxBxH)14,5 x 4,8 x 4.3 cm
Gewicht113 g
BetriebsartAkku, ladbar über Magnetpins, bis zu 60 Minuten Akkulaufzeit
Ladezeit4 Stunden
Intensitätsstufen (Druckwellen)11
Vibrationsprogramme10
Besonderheiten2 getrennt steuerbare Motoren
Garantie15 Jahre
Bedienungsanleitung ansehen

Weitere Artikel zu Satisfyer:
Satisfyer Druckwellenvibratoren
Satisfyer Druckwellenvibratoren im Test Test und Vergleich der verschiedenen Satisfyer Modelle. Zudem Infos und Tipps zur korrekten Anwendung und Erfahrungen zum Orgasmus mit Satisfyer Druckwellenvibratoren.
Satisfyer Pro 2 Generation 3
Meine Erfahrung mit dem Satisfyer Pro 2 Generation 3 Alles, was du über den neuen Satisfyer Pro 2 Generation 3 wissen musst, u. a. eine Anleitung wie du ihn richtig benutzen kannst und meine eigene Erfahrung damit. Ist die neue Generation besser als die alte und für wen eignet sich das Toy?
Satisfyer Curvy
Satisfyer Curvy (1+/2+/3+) im Test Funktionen und Unterschiede der drei Satisfyer Curvy Modelle, zudem ein Vergleich mit anderen Satisfyer Modellen. Was ist neu, funktioniert die App und lohnt es sich eines dieser drei Produkte zu kaufen?
Satisfyer Pro 2 Generation 2
Satisfyer Pro 2 Generation 2 im Test Test, Anwendung (wie benutzt man den Satisfyer Pro 2 Generation 2, wie lädt man ihn usw.) und Preisvergleich. Zudem ein kleiner Vergleich mit dem Satisfyer Pro 2+ Vibration.
Satisfyer Dual Love
Satisfyer Dual Love im Test Funktionen und Bedienung des Satisfyer Dual Love. Was kann das Toy und funktioniert die Steuerung über die App problemlos? Wir klären auch den Unterschied zum Dual Pleasure und machen außerdem einen Preisvergleich zu anderen Modellen.
Satisfyer Penguin
Satisfyer Penguin im Test Vergleich des neuen Satisfyer Penguin mit dem Vorgänger und mit anderen Modellen. Zudem klären wir Fragen zur Anwendung, Reinigung etc.
Satisfyer 1 vs Satisfyer 2
Satisfyer 1 vs. Satisfyer 2 (Next Generation) Vergleich der beiden batteriebetriebenen Druckwellenvibratoren Satisfyer 1 und 2 (Next Generation). Welche Unterschiede gibt es und lohnt sich ein Kauf?
Satisfyer Paarvibratoren
Satisfyer Paarvibratoren Erfahre mehr über den Satisfyer Pro 4 Couples, über den neuen Satisfyer Double Joy mit App Steuerung und über die weiteren Satisfyer Partner Vibratoren (Double Plus, Multifun etc.)
Satisfyer Vibratoren
Klassische Vibratoren von Satisfyer im Test Test verschiedener Satisfyer Vibratoren, zum Beispiel die beliebten Rabbit Vibratoren aus der Satisfyer Vibes Serie, G Punkt Vibratoren oder Auflegevibratoren zur externen Stimulation.