LovetoyQueen.com

Automatische Masturbatoren im Test (05/2022)


Gönn deiner Hand eine Pause erlebe mit den automatischen Masturbatoren ein ganz neues Gefühl, bei dem du dich ganz entspannt zurücklehnen kannst.

Anders als bei Eichelvibratoren und den Cup Masturbatoren für die Eichel, die ja auch freihändig nutzbar sind, bieten diese Hands-Free-Masturbatoren mehr als nur Eichelstimulation durch Vibration oder Wärme an. Sie haben oft viele weitere Funktionen, eines haben sie aber gemeinsam: Sie verfügen alle über einen Sleeve mit Innenkanal, der durch eine Auf- und Abbewegung am Penisschaft oder durch Kontraktion für Stimulation sorgt. Einige Cup Modelle verfügen außerdem über eine Rotationsfunktion des Sleeves.

Hier stellen wir dir beliebte Modelle in 3 Kategorien vor und sagen dir im Test, ob sie denn auch halten, was sie versprechen. Die Kategorien umfassen die Cup- und Teleskop-Masturbatoren, VR Masturbatoren und Teledonics und zu guter Letzt natürlich die Melkmaschinen.

Automatische Cup Masturbatoren und Teleskop Masturbatoren

Cup Masturbatoren und Teleskop Masturbatoren gelten als automatische Masturbatoren. Bei diesen Modellen handelt es sich um Masturbatoren mit innenliegendem Kanal und verschiedenen Funktionen. So können sie eine Saugfunktion, eine Stoßfunktion, Vibration, Wärme, Rotation oder eine Kanalverengung im Repertoire haben. Manchmal verfügen sie sogar über mehrere dieser Funktionen gleichzeitig. Der Sleeve dieser Auto-Masturbatoren bewegt sich meitens am Penisschaft auf und ab. Diese Auf- oder Abwärtsbewegung geschieht entweder innen im Gerät oder der Sleeve wird etwas aus- und eingefahren.

Blowjob Masturbator Autoblow

Blowjob Masturbator Autoblow Blowjob Masturbator Autoblow A.I.
  • Automatischer Blowjob Masturbator
  • 9 Modi in 10 Geschwindigkeiten
  • + besonderem A.I. Modus
  • Einführtiefe von 18 Zentimetern!
  • Dank Netzstecker immer einsatzbereit
-20%
Spare mit unserem exklusiven Rabattcode ganze 20% bei Beate-Uhse.com!
Diskret & Anonym verpackt Kostenloser Versand Schnelle Lieferung
RABATT CODE:
LTQ100
IM SHOP ANSEHEN

Ein beliebtes Toy unter den automatischen Masturbatoren ist der Autoblow A.I. Der Blowjob Masturbator verfügt über ein Gesamtmaß von 22 x 17 x 10 Zentimetern. Er besteht aus ABS und Silikon mit einer PU Beschichtung. Vibration oder eine Wärmefunktion fehlen dem Blowjob Masturbator. Auch besitzt er keinen Akku und wird über einen Netzstecker betrieben. Unterm Strich ist auch die Form des Autoblow durchaus gewöhnungsbedürftig und unhandlich. Da ist der Nachfolger (Autoblow 2) durch seine kompaktere Größe und die Zylinderform viel handlicher. Außerdem kann man für den Autoblow 2 sogar eine Halterung mit einem ergonomischeren Griff kaufen. Wem die Form aber nichts ausmacht, der wird mit dem Autoblow A.I. viel Spaß haben.

Was kann das Toy denn nun genau? Autoblow hört sich doch eigentlich nach einem Masturbator mit Saugfunktion an, oder? Schön wäre es, dem ist aber leider nicht so. Im Inneren befindet sich eine Kunststoffhalterung, die am flexiblen Sleeve automatisch auf- und abbewegt wird und so für Reibung sorgt, das ist im Grunde alles. Die Technik und die Rhythmen jedoch wurden dem Blowjob nachempfunden, daher der Name. Außerdem besitzt der Sleeve ja standardmäßig eine Mundöffnung, daher kann man das Gerät schlecht Pussy Masturbator oder Ähnliches nennen.
Das Gerät hat 9 Modi, die alle in 10 Geschwindigkeiten einstellbar sind. Dann gibt es noch den A.I. Modus. A.I. steht für artificial intelligence, also künstliche Intelligenz, und so wird das Toy auch beworben. Wir haben in diesem Zusammenhang etwas Probleme mit diesem Begriff, denn wenn man es genau nimmt, spielt das Gerät dabei einfach nur voreingestellte Muster und Rhythmen zufällig ab, das ist alles. Von künstlicher Intelligenz kann also nicht wirklich die Rede sein, obwohl das Repertoire recht vielseitig ist. Laut Hersteller wurden dafür über 100 Stunden Videomaterial analysiert, um die Techniken zu enthüllen, die den Blowjob so aufregend machen. Vielleicht wurde ja dabei A.I. eingesetzt, wer weiß. Der A.I. Modus ist außerdem nicht für jeden geeignet, viele Männer bringen die ständig wechselnden Geschwindigkeiten und Rhythmen aus dem Tritt. Der Blowjob Masturbator hat eine Pausentaste, sodass du die Anwendung problemlos unterbrechen kannst. Das ist auch praktisch wenn du vorhast den Orgasmus hinauszuschieben.

Der Sleeve des Blowjob Masturbators besteht aus hautfreundlichem, weichem Silikon und hat wie gesagt eine Mundöffnung. Optional kannst du aber einen Sleeve mit Vagina-Öffnung und Noppen auf der Innenseite kaufen. Auch einen Anus-Sleeve mit glattem Innenkanal hat der Hersteller für den Autoblow im Angebot. Einen definitiven Pluspunkt erhält der Blowjob Masturbator für seine Einführtiefe von 18 Zentimetern, was recht viel ist und die Deepthroat-Erfahrung umso realistischer erscheinen lässt, zumal der Kanal des Sleeves mit einer querverlaufenden Wellen-/Rippenstruktur versehen ist.
Das Eindringen in den Sleeve ist nur mit erigiertem Penis möglich, da die Öffnung sehr eng ist. Du solltest in jedem Fall viel Gleitgel verwenden. Das Gleitgel sollte wegen des Silikonsleeves wasserbasiert sein. Der Sleeve lässt sich übrigens herausnehmen, so kannst du ihn gut reinigen. Gesäubert wird er mit milder Seife und Wasser, wir empfehlen aber auch die Verwendung eines Toy Cleaners.

Ein vergleichbares Gerät, das genau so gut ist, allerdings weniger Einführtiefe aufweist, ist der Leten Masturbator "SM Future Pro Super Masturbator" - Ein Hochleistungs-Masturbator mit 10 Modi, Airbag-Funktion (macht den Sleeve enger) und Heizfunktion. Allerdings sorgt diese mittels einführbarem Heizstab nur dafür, dass der Sleeve vorgeheizt wird, das Gerät heizt also nicht während der Anwendung. Der Leten Masturbator verfügt über keinen Vibrationsmotor, er hat dafür aber andere Funktionen wie Stimmfunktion, Parfüm-Verdampf-Funktion oder Selbsttrocknungs-Funktion.

Suchst du ein gutes Gerät mit Vibration, so können wir dir den „Alex Neo“ Qualitäts-Masturbator von Svakom empfehlen.

Fancy Lover Masturbator Cup 7

Fancy Lover Masturbator Cup 7 Fancy Lover Masturbator Cup 7 IM SHOP ANSEHEN

Den Masturbator Cup 7 von "Migyy by Fancy Lover" haben wir nur mit reingenommen, da es diesbezüglich einige Anfragen gab und weil er in der Kategorie Cup Masturbatoren für Männer zu den Bestsellern auf Amazon gehört. Wir wollten natürlich wissen warum. Vorab können wir sagen, dass das vermutlich nur am relativ geringen Preis liegt. Das ist auch wahrscheinlich der Grund, warum er auf ähnlichen Webseiten wie unserer oft in deren Top 10 auftaucht oder sogar als Testsieger vorgestellt wird. Dort steht leider die Verkaufsabsicht an erster Stelle und nicht die Absicht, dem Leser eine gute Empfehlung zu geben. Wird ein Produkt oft gesucht und ist zudem günstig, wird es empfohlen, egal ob es gut ist oder nicht.

Von der Marke „Migyy by Fancy Lover“ haben wir vorher nie etwas gehört, es lässt sich aber gleich sagen, dass es sich hierbei ganz offensichtlich um günstige China-Produkte handelt. Die Sprache der Stimmfunktion des Toys bestätigt das. Eine Website dieser Marke konnten wir nicht finden, ebenso wenig eine Facebookseite oder Ähnliches. Das hat schon einen Grund, warum diese Marke nur bei Amazon auftaucht und bei keinem professionellen Online-Shop für Sextoys. Irgendwo haben wir gelesen, dass Fancy Lover behauptet, ein professioneller Sextoy-Hersteller zu sein. Wir bezweifeln das jedoch stark. Es ist eine Marke, aber wir glauben kaum, dass sie selbst herstellen. Sicher sind wir uns diesbezüglich aber nicht. Mehr zu diesem Thema unter: „Vorsicht bei Billig-Masturbatoren auf Ebay und Amazon“. Der Fancy Lover Cup 7 ist zwar kein schlechtes Toy, aber es gibt einfach bessere automatische Masturbator Cups. Doch erstmal alles von vorne.

Der Masturbator Cup 7 wird mit einem USB-Ladekabel, einem Plastikstab, einer Bedienungsanleitung (Deutsch/Englisch) und einer Gleitgelprobe geliefert. Der Plastikstab, der dem Fancy Lover Cup beiliegt, soll dabei helfen, den Sleeve nach der Reinigung wiedereinzusetzen. Das Toy besteht aus ABS und TPE, das Material ist angenehm und hat keine scharfen Kanten. Insgesamt verfügt der Fancy Lover Cup 7 über eine durchaus gute Verarbeitung, zumindest außen. Auch üble Gerüche konnten wir nicht feststellen. Direkt nach dem Auspacken hat er zwar einen leichten Eigengeruch, der verfliegt allerdings nach einigen Tagen. Auch beim Laden kann die Elektronik und das frische Material etwas riechen, denn das Gerät wird dabei heiß. Aber auch das sollte nach ein paar Mal Laden kein Problem mehr sein.

Die Außenmaße des Cup Masturbators betragen etwa 30,5 x 9 cm. Das Foto auf dem Gerät ist nur aufgeklebt, nicht gedruckt, was zunächst irritieren mag. Verwunderlich ist das aber eigentlich nicht. Der Fancy Lover Cup 7 hat einen Schutzdeckel zum Abschrauben. An den Seiten befindet sich ein geriffelter Bereich aus rotem Gummi, der für einen besseren Griff während der Anwendung sorgen soll. So weit so gut, doch was kann das Gerät so alles?

Vorab sei gesagt, dass der Masturbator Cup 7 über keine Vibrations- oder Saugfunktion verfügt, dafür aber über eine Rotationsfunktion und eine Stoßfunktion. Dabei hat das Toy einiges zu bieten, so besitzt es gleich sieben Rotations-Modi mit fünf Geschwindigkeiten. Auf der höchsten Stufe schafft es 400 Rotationen pro Minute. Außerdem hat der teleskopische Masturbator sieben Stoßmodi mit ebenfalls fünf Geschwindigkeiten im Angebot, die bis zu 280 Stöße pro Minute anbieten. Leider ist das Gerät dabei nicht gerade leise. Alle Modi lassen sich miteinander kombinieren, was für ordentlich Abwechslung sorgt. Darüber hinaus verfügt das Toy über eine Stimmfunktion, dabei kannst du aus 10 verschiedenen Arten des Stöhnens wählen. Allerdings besitzt das Gerät keinen Lautsprecher, sondern nur einen Kopfhöreranschluss. Kopfhörer sind im Lieferumfang natürlich nicht enthalten. Alle Stimmen stöhnen in einer asiatischen Sprache. Der Fancy Lover Masturbator Cup 7 ist übrigens nicht wasserdicht, für eine Benutzung unter der Dusche oder in der Badewanne ist er also nicht geeignet. Auch bei der Reinigung musst du aufpassen, doch dazu später mehr. Kommen wir nun erstmal zur Bedienung und zur Anwendung.

Am Gerät selbst findest du sechs Knöpfe und auch eine LED zur Anzeige des Betriebszustandes. Doch vor der ersten Benutzung musst du den automatischen Masturbator Cup 7 über den magnetischen USB-Ladeanschluss vollständig laden. Dabei kann das Gerät heiß werden. Während des Ladevorgangs blinkt die LED rot. Leuchtet sie gar nicht mehr, ist der Akku vollgeladen. Während du den Masturbator benutzt, blinkt übrigens dieselbe Kontroll-LED weiß/blau, lass dich also nicht verwirren. Die Ladezeit beträgt etwa drei bis vier Stunden. Der Akku kann eine Laufzeit von bis zu 90 Minuten vorweisen.

Der Teleskop Masturbator sollte unbedingt mit Gleitgel benutzt werden, damit er so funktionieren kann wie vorgesehen. Der Innenkanal des Masturbators, der für ein intensives Gefühl gut genoppt ist, hat einen Durchmesser von 4,5 cm (gemessen ohne Noppen). Das Material des Sleeves ist zwar dehnbar, nur leider befindet sich der Sleeve in einem festen Kunststoffhalter. Daher gilt hier eher "One size fits all". Normalerweise reicht der Durchmesser des Sleeves völlig aus. Wenn du aber einen sehr dicken Penis hast und ihn mit Gewalt hineinschiebst, schafft der Motor die Stoß- und die Rotationsbewegung nicht mehr, das hat der Test an einem dickeren Dildo gezeigt.

In der Amazon-Beschreibung steht, die Einführtiefe beträge 16 cm. Das ist leider nicht richtig und irreführend, wie wir finden. Ist der Sleeve ganz eingefahren, beträgt der Abstand zwischen Öffnung und Sleeve-Ende vielleicht 16 cm, aber die Einführtiefe des Sleeves selbst bleibt ja gleich (etwa 8 cm). Das bedeutet auch, dass dann keine automatische Auf- und Abbewegung stattfinden kann, wenn der Sleeve ganz eingefahren ist und du deinen Penis eingeführt hast, denn der Sleeve ist am Ende nicht offen. Höchstens die Rotationsfunktion könnte man einschalten, aber das kann man ja auch wenn der Sleeve ganz ausgefahren ist und man hätte denselben Effekt. Ausgefahren heißt hier bis zum Rand der Öffnung, nicht darüber hinaus wie bei einigen anderen Teleskop-Masturbatoren. Der Masturbator Cup 7 hat also eine Einführtiefe von ca. 8 cm und ist damit nur für den oberen Teil des Penis gedacht.

Die Reinigung des Fancy Lover Cup 7 gestaltet sich durch den herausnehmbaren Sleeve einfach. Dieser lässt sich außerdem leicht umstülpen und kann dann mit milder Seife und Wasser gereinigt werden. Auch der Einsatz eines Toy Cleaners ist zu empfehlen. Denk daran, den Sleeve erst vollständig trocknen zu lassen, bevor du ihn wieder einsetzt, sonst droht Schimmelbefall.

Wir hoffen, wir konnten zum Fancy Lover Cup 7 einige Fragen beantworten. Bleibt noch die Frage zum Preis-Leistungs-Verhältnis. Nun, die stimmt hier leider nicht ganz.
In Amazon-Bewertungen ist übrigens oft die Rede davon, dass das Gerät nach ein paar Mal Benutzen schnell den Geist aufgegeben hat. Das können wir nicht beurteilen, weil wir es nur einmal getestet haben.

VR Masturbatoren und Teledonics

Onyx+ und Pearl 2 Onyx+ und Pearl 2 (Couple Set)
  • 2-teiliges Set interaktiver Teledonics
  • Optimal für Fernbeziehungen
  • Hautfreundliche Materialien
  • Mit Touch-Sensoren
-20%
Spare mit unserem exklusiven Rabattcode ganze 20% bei Beate-Uhse.com!
Diskret & Anonym verpackt Kostenloser Versand Schnelle Lieferung
RABATT CODE:
LTQ100
IM SHOP ANSEHEN

Was sind eigentlich Teledonics (auch Teledildonics oder Cyberdildonics)? Um es kurz und simpel zu halten: Es handelt sich dabei um interaktive Sexspielzeuge, die zum einen mit anderen Toys dieser Art synchronisiert werden können, zum anderen auch mit VR Pornos, VR Sex Games oder Live-Webcams. Eine manuelle Bedienung ohne Synchronisation wie bei normalen Masturbatoren ist natürlich auch möglich. Das Smartphone kann hier als Fernbedienung dienen. Im Grunde bezeichnet man heute alle Geräte, die über Bluetooth an Smartphone, Laptop, PC oder Smartwatch gekoppelt und über eine Internetverbindung ferngesteuert werden können, als Teledonics.

Doch wie soll man sich das alles genau vorstellen? Die Synchronisation zweier interaktiver Sexspielzeuge ist besonders für Paare in Fernbeziehungen interessant. Beispiel: Man kann über eine App das Toy des Partners steuern oder ein Masturbator wird mit einem Vibrator verbunden und die Bewegungen, die sie mit dem Vibrator ausführt, werden auf den Masturbator übertragen. Beim Kiiroo Onyx+ Masturbator und dem Pearl 2 Vibrator läuft das beispielsweise so ab: Je tiefer sie den Vibrator einführt, desto mehr Ringe kontrahieren im Inneren des Onyx Masturbators (es gibt insgesamt 10). Auch die Geschwindigkeit wird angepasst.
Zudem gibt es bei Teledildonics oft die aufregende Funktion eines Video-Calls oder eines normalen Anrufs, zum Beispiel beim Lovense Max (siehe nächste Überschrift).

Teledildonics haben meistens auch eine VR Funktion. Dazu benötigt man natürlich ein VR-Headset, zum Beispiel von Oculus. Die VR-Headsets muss man sich meistens selbst kaufen. Beim BKK Virtual Reality Masturbator wird dieser jedoch mitgeliefert. Die nötigen Apps muss man sich aufs Handy oder PC laden. Auch darf man nicht vergessen, dass man für VR-Content wahrscheinlich extra bezahlen muss, zumindest für VR Pornos. Diese Pornos können entweder animiert oder echte Videos aus der POV Perspektive mit 360 Grad Blickfeld sein. Dabei steuert der Porno quasi den VR Masturbator, es geht jedoch auch andersherum, denn es gibt auch die Möglichkeit, VR Sex Games zu spielen. Dabei kannst du die Bewegungen im Game steuern, denn das Spiel orientiert sich an deinen VR Masturbator, so zum Beispiel beim SenseMax SenseTube VR Masturbator.

Weitere bekannte Masturbatoren, die in Kombination mit einer VR-Brille verwendet können sind zum Beispiel: Fleshlight Launch oder auch The Handy.

Man muss noch sagen, dass diese Technologien noch am Anfang stehen und noch lange nicht ausgereift sind. Aufregend sind sie aber bereits allemal, auch wenn nicht immer alles so funktioniert wie gedacht.

Lovense Max 2

Lovense Max 2 Lovense Max 2
  • Masturbator mit Vibration
  • Automatische Kanalverengung
  • Per App steuerbar
  • Mit Musik oder Umgebungsgeräuschen synchronisierbar
  • Starker Akku
  • Mit Verschlusskappe
-20%
Spare mit unserem exklusiven Rabattcode ganze 20% bei Beate-Uhse.com!
Günstigster Preis im Netz Diskret & Anonym verpackt Kostenloser Versand Schnelle Lieferung
RABATT CODE:
LTQ100
IM SHOP ANSEHEN

Ein weiterer High-Tech Masturbator für Männer ist der Lovense Max 2, die Weiterentwicklung des Lovense Max 1 mit zahlreichen Verbesserungen. Im Vergleich zum älteren Modell kann der Lovense Max 2 zum Beispiel in Bezug auf das Kunststoffgehäuse punkten. Während der Lovense Max 1 ein glattes Gehäuse hatte, besitzt der Lovense Max 2 Rillen und bietet so einen besseren Griff während der Benutzung. Die Gesamtmaße betragen 24 x 8,6 cm (L x B). Das Gehäuse besitzt eine Verschlusskappe und so sieht man die Liebesöffnung nicht. Dadurch kommen andere nicht darauf, worum es sich bei dem Objekt handelt, es sei denn man kennt es bereits.

Wie auch sein Vorgänger, ist der Lovense Max 2 ein Masturbator mit Vibration. Diese kommt allerdings nur von einem kleinen Vibrationsbullet im Inneren. Im Gegensatz zum Lovense Max 1 ist das Bullet beim neueren Modell an der Seite angebracht, was natürlich sinnvoller ist und die Funktionalität erhöht. Darüber hinaus gibt es im Inneren Luftkissen, die sich auf- und abpumpen und so den Sleeve verengen. Dadurch wird der Penis sinnlich massiert. Diese Kontraktion kann in drei Stufen über eine Taste am Gerät oder über die App gesteuert werden. Die Stimulation erfolgt also durch Vibration und Kontraktion. Das ist alles, es wird im Inneren nichts automatisch auf- und abbewegt oder Ähnliches. Das musst du schon selbst machen wenn du das wünschst.

Das Toy kann auf unterschiedliche Arten bedient werden: Er lässt sich direkt über die beiden Tasten am Gerät bedienen, kann aber auch per App über das Smartphone oder den PC ferngesteuert werden. Für besonders prickelnde Momente in Fernbeziehungen kann auch dein Partner oder deine Partnerin den Lovense Max per App steuern. Entfernung spielt dabei keine Rolle, selbst wenn der andere hunderte Kilometer entfernt ist, funktioniert die Steuerung einwandfrei, denn man braucht lediglich die App und eine Internetverbindung. Der Lovense Max 2 kann außerdem mit einem anderen Lovense Max oder dem ebenfalls interaktiven Modell Lovense Nora Rabbit Vibrator verbunden und synchronisiert werden, so reagiert der Lovense Max auf die Bewegungen deines Partners und ihr könnt erregenden Sex auf Distanz haben. Für mehr Spaß allein jedoch ist der Lovense Max auch mit VR Pornos oder dem Lovense VR Game „Mirror Life“ synchronisierbar. Dafür benötigst du natürlich ein VR-Headset, welches du dir separat kaufen müsstest.

Doch auch davon abgesehen hat der Lovense Max 2 einiges zu bieten: Du findest am Gerät sieben voreingestellte Vibrationsprogramme. Die ersten drei davon sind durchgehende Vibrationen mit unterschiedlichen Intensitäten, das ist bei Lovense Geräten so üblich. Über die App hast du aber Zugriff auf viele weitere Muster. Dort kannst du auch eigene Vibrationsmuster kreieren und abspeichern. Ebenfalls typisch für appgesteuerte Lovense Geräte: Sie lassen sich mit Musik oder Umgebungsgeräuschen synchronisieren, so auch hier. Außerdem verfügt die App über eine Videochat-Funktion, was den Lovense Max gegenüber ähnlichen Masturbatoren definitiv punkten lässt. Für Informationen über die Kompatibilität mit iPhone, iPad, Android etc., besuche am besten die Lovense Website, dort findest du auch eine Anleitung für ein erfolgreiches Pairing. Zum Verbinden des Masturbators mit dem Smartphone benötigst du keine zusätzliche Hardware. Wenn du ihn aber an deinen Windows PC koppeln willst, benötigst du den Lovense USB-Bluetooth Adapter.

Der Sleeve des Lovense Max 2 ist aus TPE und vermittelt ein realistisches Gefühl. Das Material ist transparent, also nicht gefärbt. Positiv ist, dass der Sleeve über eine neutrale Öffnung verfügt, das war beim Lovense Max 1 noch anders. Du hast allerdings nach wie vor die Möglichkeit, einen Sleeve mit Vagina-Öffnung separat zu bestellen, dieser ist dann hautfarben. Der mitgelieferte Sleeve hat eine Innenstruktur mit Noppen. Die Noppen sind ziemlich breit im Vergleich zum Sleeve vom Lovense Max 1. Allerdings ergab sich im Test kein großer Gefühlsunterschied zwischen beiden Sleeves.
Mit dem Unterdruck, der sich während der Benutzung aufbaut, entsteht so eine Art Saugwirkung. Den Druck kann man durch Ventile auf der Unterseite ablassen bzw. anpassen.

Der Akku des Lovense Max 2 ist sehr gut. Aufgeladen wird das Gerät über Magnetpins, das mitgelieferte USB-Kabel kannst du einfach an den PC anschließen. Bis der Lovense Max vollgeladen ist, dauert es knapp zwei Stunden. Die Akkulaufzeit beträgt laut Hersteller 3 bis 3,5 Stunden, realistischer sind allerdings 2,5 Stunden. Das ist aber immer noch sehr lang, weshalb das Gerät hier definitiv punkten kann.

Leider ist das Toy aber nicht wasserdicht, lediglich spritzwassergeschützt. Auch der Geräuschpegel ist nicht zu unterschätzen. Der Erfahrung nach muss man aber bei Masturbatoren dieser Art einfach eine gewisse Lautstärke in Kauf nehmen. Unser Test hat gezeigt, dass das auch bei anderen Toys nicht anders ist. Besonders die Kontraktions-Funktion ist deutlich hörbar.

Melkmaschinen

Die Melkmaschine ist ein Hands-Free-Masturbator, da das Gerät nach dem Anlegen die Masturbation von ganz allein erledigt und dabei ein kräftiges Saugen simuliert. Dabei ist jede Melkmaschine gleich aufgebaut: Es gibt das Hauptgerät, welches natürlich elektrisch betrieben wird und in dem der Motor sizt. Daran wird ein Schlauch befestigt, der zum Aufsatz führt. Den Aufsatz wiederum stülpst du einfach auf deinen Penis. Nun brauchst du das Gerät einfach nur noch einzuschalten, den Rest erledigt die Masturbator Maschine von allein.

Es ist nicht so, dass sich wie bei Autoblow- oder Teleskop-Masturbatoren im Inneren eine Vorrichtung befindet, die einen Sleeve auf- und abbewegt bzw. ein- und ausfährt. Der Aufsatz bewegt sich hier allein durch Pump- und Saugimpulse am Penisschaft hoch und runter. Je nach Gerät oder auch je nach ausgewähltem Programm kann diese Auf-und Abbewegung am Penis wenige Zentimeter betragen oder ganz minimal bis gar nicht vorhanden sein, denn das hängt auch davon ab, wie dick dein Penis ist. Je dicker, desto schwieriger wird es den Sleeve auf- und abzubewegen, was wiederum von der Leistung des Gerätes abhängt. Wenn sich der Sleeve nicht bewegt ist es mehr eine Kontraktion als eine Saugwirkung, die das Gefühl eines Blowjobs simulieren soll. Zudem ist die Einführtiefe bei manchen Modellen relativ gering, achte daher vor dem Kauf bitte unbedingt darauf. Wenn du also ein Freund des Deepthroats bist und einen durchschnittlich langen Penis hast, wird dir eine Einführtiefe von 10 cm oder weniger nicht viel bringen.

In unserem Test sind folgende Melkmaschine-Masturbatoren unter den Top 4:

  1. Suck-O-Mat 2.0 von You2Toys
  2. F-Machine Tremblr Milking Machine Masturbator
  3. LoveBotz The Super Milker
  4. Venus 2000

Allerdings müssen wir sagen, dass der Suck-O-Mat nur aufgrund des besseren Preis-Leistungs-Verhältnisses und der einfachen Bedienung auf Platz 1 gelandet ist. Das Rennen mit der F-Machine Tremblr Milking Machine war sehr eng. Das Modell von F-Machine wäre eigentlich unser Platz 1, wenn es etwas günstiger wäre und wir nur nach Leistung beurteilen würden. Übrigens: Man kann Melkmaschinen auch oft ausleihen statt kaufen.

Blowjob Suck-O-Mat Hands-Free Masturbator

Suck-O-Mat 2.0 Suck-O-Mat 2.0 von You2Toys
  • Männlich-elegantes Design
  • Platzsparend - viel kleiner als andere Melkmaschinen
  • 8 vollautomatische Programme
  • + manuell steuerbares Programm mit 6 Geschwindigkeiten
  • Bis zu 200 Saugimpulse pro Minute
  • Genoppter Innenkanal
  • Inkl. Tight Fit Manschette
-20%
Spare mit unserem exklusiven Rabattcode ganze 20% bei Beate-Uhse.com!
Diskret & Anonym verpackt Kostenloser Versand Schnelle Lieferung
RABATT CODE:
LTQ100
IM SHOP ANSEHEN

Im Folgenden wollen wir dir gleich zwei Modelle vorstellen: die zweite Generation des ersten Suck-O-Mat und den Suck-O-Mat Masturbator 2.0. Beides sind elektrische Masturbatoren, die auf das Prinzip der Melkmaschine aufbauen. Sie werden beide in einer schicken Verpackung im Carbon-Look geliefert. Das Design ist männlich-elegant in Schwarz, Anthrazit und Rot gehalten. Der Suck-O-Mat Masturbator 2.0 kommt zusätzlich im sportlichen Design mit einer beleuchteten Tacho-Anzeige.

Beide Modelle kommen mit einem umfangreichen Lieferumfang. Enthalten ist zum einen der Suck-O-Mat Masturbator, ein Stromkabel mit Adapter und außerdem ein Stromkabel fürs Auto, sodass du das Gerät über den Zigarettenanzünder laden kannst. Außerdem liegen eine Fernbedienung, ein Sleeve mit Schlauch und eine Gleitgelprobe bei. Beim Suck-O-Mat 2.0 ist außerdem die Tight Fit Manschette enthalten. Diese kannst du für ein noch engeres Gefühl vor dem Anbringen des Schlauchs auf den Sleeve stülpen.

Beide Geräte bestehen aus ABS, PVC, TPE und PP und sind nicht sehr groß, was durchaus praktisch ist. Während der erste Suck-O-Mat nur 20 cm lang ist, kann der Suck-O-Mat 2.0 eine Gesamtlänge von 26,3 cm vorweisen. Andere Melkmaschinen sind im Vergleich dazu ziemlich groß, weshalb sie oft in Plastikkoffern geliefert werden. Der Suck-O-Mat hingegen ist so platzsparend, dass eine normale Verpackung ausreicht. Diese kann auch gleichzeitig als Aufbewahrungsbox dienen. Bei vielen Melkmaschinen sind außerdem die Schläuche viel zu groß und zu fest, das ist beim Suck-O-Mat zum Glück anders.

Bei vielen Melkmaschinen, die alle elektrisch betrieben werden, erfolgt die Bedienung manuell ohne Fernbedienung. Beim Suck-O-Mat hingegen funktioniert beides, sowohl die manuelle als auch die ferngesteuerte Bedienung.
Den ersten Suck-O-Mat gibt es mit und ohne Fernbedienung, wir empfehlen die Variante mit der Fernbedienung, da hier das Gerät auch sonst etwas überarbeitet und weiterentwickelt wurde. Oder du holst dir gleich den Suck-O-Mat 2.0. Dieser ist noch etwas besser als sein Vorgänger und eine Fernbedienung hat er auch.

Die Verbesserungen sind zahlreich, weshalb wir im Folgenden nur auf die wichtigsten eingehen. Die Einführtiefe beträgt bei beiden Modellen 11 cm. Doch während der Sleeve beim ersten Suck-O-Mat zum Beispiel innen nur glatt ist, kommt der Aufsatz des Nachfolgers innen genoppt daher. Auch wird es mit dem Suck-O-Mat 2.0 allgemein etwas aufregender, denn im Gegensatz zum Vorgänger, der nur über fünf manuell steuerbare Intensitäten (Saugstärke) in 5 Geschwindigkeiten verfügt, wartet der Suck-O-Mat 2.0 mit gleich acht vollautomatischen Programmen auf, die jeweils verschiedene Muster haben. Zudem gibt es auch hier ein manuell steuerbares Programm mit 6 Geschwindigkeiten. Die Geschwindigkeit hat sich beim neuen Modell außerdem nahezu verdoppelt. Der erste Suck-O-Mat schafft auf der höchsten Geschwindigkeitsstufe (5) bis zu 109 Saugimpulse in der Minute. Der Suck-O-Mat 2.0 hingegen bringt es auf bis zu 200 Saugimpulse pro Minute.

Wir raten dringend dazu, Gleitgel zu benutzen, ansonsten funktioniert eine Melkmaschine einfach nicht. Das Gleitgel sollte hier unbedingt wasserbasiert sein. Wie wir oben schon erläutert haben, arbeiten Melkmaschinen mit Pump- und Saugimpulsen. Je nach Programm bewegt sich der Sleeve dabei etwas hoch und runter, und das kann nur mit Gleitgel funktionieren. Diese Auf- und Abwärtsbewegung klappt beim Suck-O-Mat 1.0 übrigens etwas besser, was vermutlich am glatten Innenkanal liegt.


Weitere interessante Artikel
Masturbatoren
Masturbatoren im Test Wir stellen dir die besten Masturbatoren für Männer aus allen möglichen Kategorien vor (Taschenmuschis, Torso Masturbatoren, Einwegmasturbatoren, Penis Vibratoren uvm.). Zudem erhälst du viele nützliche Tipps zur Anwendung und Reinigung.
Cup Masturbatoren und Eichelvibratoren
Cup Masturbatoren und Eichelvibratoren im Test Hier nehmen wir im Test beliebte Eichelvibratoren und Cup Masturbatoren wie den Fun Factory Cobra Libre 2 genauer unter die Lupe. Zudem gibt es viele Tipps rund um die Anwendung.
Satisfyer Men
Satisfyer Men Masturbatoren im Test Satisfyer Men One, Satisfyer Men Vibration, Satisfyer Men Heat Vibration und weitere im Test, dazu viele Tipps zur Anwendung, Reinigung und Pflege. Auch vergleichen wir unsere Ergebnisse mit Bewertungen und Erfahrungen aus dem Netz.
Fuck Me Silly Masturbator
Pipedream Fuck Me Silly Masturbatoren im Test In unserem Test stellen wir dir die beliebtesten Fuck Me Silly Modelle vor und verraten dir die Unterschiede und sagen dir, was du genau erwarten kannst. Du erhälst zudem viele weitere nützliche Infos, zum Beispiel zum Material oder zur Reinigung.
Prostata Vibrator
Prostata Vibrator/Stimulator im Test Welche Prostata Vibratoren sind die besten? Erhalte Empfehlungen aus unserem Prostata Vibrator Test in 4 verschiedenen Kategorien (Prostata Stimulator mit und ohne Penisring, mit Schwingfunktion und in der Kategorie Prostata Massagestab), zudem noch viele Infos und Tipps zur korrekten Anwendung.
Lelo Enigma
Lelo Enigma Schallwellen-Massager im Test Lelo Enigma: Was kann der erste Schallwellen-Massager mit G-Punkt Stimulation und wie bedient und benutzt man das Gerät? Diese und weitere Fragen im Test.
Rabbit Vibratoren mit App-Steuerung
Rabbit Vibratoren mit App-Steuerung (Top 3) Hier geht es um die Top 3 Modelle aus unserem Test: We-Vibe Nova 2, Lovense Nora und Satisfyer Mono Flex. Du findest hier u.a. Infos zu den Funktionen und zur Bedienung.
Satisfyer Paarvibratoren
Satisfyer Paarvibratoren Erfahre mehr über den Satisfyer Pro 4 Couples, über den neuen Satisfyer Double Joy mit App Steuerung und über die weiteren Satisfyer Partner Vibratoren (Double Plus, Multifun etc.)